• Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
  • Google Places - Schwarzer Kreis

NEWSLETTER      ABOUT      CONTACT

RSS Feed

© 2018 Mindful Mag | Disclaimer

Mit grünen Smoothies die Abwehrkräfte stärken

 

Grüne Smoothies sind ein Dauer-Trend: Seit die Ernährungsexpertin Victoria Boutenko im Jahr 2004 aus Früchten, Blattgrün und Wasser den ersten offiziellen grünen Smoothie zauberte, hat er sich als Lieblingszwischenmahlzeit bei vielen Foodies etabliert. Doch warum ist der grüne Smoothie so gesund und wie bereitet man ihn am besten zu?

 

Es liegt eine einfache Formel zugrunde: Man mische Früchte (50%) und grüne Blätter (50%) zu gleichen Teilen, gebe etwas Wasser hinzu und jage alles einmal durch den Mixer. Das Ergebnis ist eine wohltuende Zwischenmahlzeit mit hochkonzentrierten Vitaminen und Mineralien. Für das Blattgrün eignen sich dunkle Blattsalate wie Feldsalat, Rucola, Mangold oder Babyspinat. Je dunkler die Blätter sind, desto gesünder ist der Smoothie durch die enthaltenen Wirkstoffe. Für den Obstanteil kann man kreativer werden und nach eigenem Belieben den Obstkorb plündern: Apfel, Banane, Mango, Ananas, Erdbeeren, Orange… der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Achtung: Wer reiferes, süßes Obst verwendet, zaubert sich einen besonders leicht verdaulichen Smoothie. 

 

 

Verdauung und Organismus werden entlastet

 

Durch das Blattgrün enthält der Smoothie die lebensspendende Substanz Chlorophyll. Es hilft beim Aufbau neuer Blutzellen, unterstützt die Wundheilung und entgiftet den Körper. Zudem beugt das natürliche Wundermittel Magnesium- und Eisenmangel vor und sorgt für einen angenehmen Körperduft. Auch die Körperfunktionen profitieren vom Smoothie: Durch kleine Alltagssünden wie Kaffee und zuckerhaltige Lebensmittel ist unser Organismus übersäuert. Der grüne Smoothie reguliert als basisches Getränk den Säure-Basen-Haushalt und bringt ihn wieder ins Gleichgewicht. Ein weiterer Pluspunkt ist das fehlende Food-Koma: Durch die leichte Verdaulichkeit des grünen Smoothies kann man sich nach der Mittagspause konzentriert an den Schreibtisch setzen und empfindet kein Völlegefühl.

 

Fazit: Wer gelegentlich eine Mahlzeit durch einen Smoothie ersetzt, wird sich nicht nur über einen flacheren Bauch freuen, sondern auch über einen gesünderen und leistungsfähigeren Körper. Die maximale Zubereitungszeit für einen Smoothie liegt bei zehn Minuten, das einzig benötigte Equipment ist ein Smoothie-Mixer (ab 20 Euro).

 

Andrea Bruchwitz

Please reload

NEW ARTICLES

Please reload

DECLUTTER YOUR LIFE

WITH MY BOOK

ALWAYS STAY TUNED!

CATEGORIES

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle
  • Twitter - Black Circle
RSS Feed
Please reload